Kognitive Mathematik

4


Inge Schwank

 

 


In der Wahrnehmungspsyhologie ist die Vorstellung, daß im Kopf keine Abbilder äußerer Erscheinungen angefertigt werden, die Wirklichkeiten entsprechen, gut untersucht. Bekannt geworden sind die Kippfiguren, in die zwei verschiedene Sachverhalte hinein gelesen werden können.

In dem hier gegebenen, bekannten Bild kann man wahlweise eine "junge Frau" oder eine "alte Frau" sehen.

.

.

Es gibt individuelle Vorlieben, auf welche Weise etwas in Dingen gesehen wird.

.

Copyright: Inge Schwank, University of Osnabrueck
Last modified: 1998 Nov 07